Ein neues Casino für ein neues Publikum

Gastronomie und Events

Weil ein Casinobesuch in den Augen der Konzessionswerberin ein ganzheitliches Erlebnis sein muss, legt sie grosses Gewicht auf eine werthaltige Gastronomie und ein stringentes Eventkonzept. Das Restaurant „Le Jardin” bietet im Erdgeschoss rund 20 Tische im Innenbereich und noch einmal mindestens so viele im Garten. Aus derselben Küche werden auch die Tische im Palais-Casino im ersten Obergeschoss bedient, welche dort im Kuppelsaal und auf dem Aussendeck der Balustrade zur Verfügung stehen.

Raucher und Nichtraucher

Die Konzessionswerberin ist sich dem Spannungsfeld durchaus bewusst zwischen einer nachhaltigen Gesundheitsprävention einerseits und dem ausgewiesenen Bedürfnis vieler Gäste, Glücksspiel und Tabakkonsum zu verbinden. Es ist deshalb oberste Maxime des Casinos, alle Spielangebote sowohl in einer rauchfreien Umgebung anzubieten als auch in einer Umgebung, in der die Besucherinnen und Besucher Tabakwaren konsumieren dürfen. Um die Orientierung für die Gäste so einfach wie möglich zu halten, gilt das Grundprinzip, dass das Premier-Casino im Erdgeschoss in den meisten Bereichen als Raucher-Casino ausgelegt ist, das Palais- Casino im ersten Obergeschoss hingegen durchgängig als Nichtraucher-Casino angelegt ist. Es versteht sich von selbst, dass die Klimatechnik so ausgewählt wird, dass einerseits den Bedürfnissen des Denkmalschutzes nachgekommen wird, andererseits auch in den Raucherbereichen ein perfektes Raumklima angestrebt wird.

Neue Zielgruppen für den Österreichischen Glücksspielmarkt

Das Grand Casino Wien fasst als neuer Spielbanken-Anbieter auf dem Markt Österreich und insbesondere Wien Marktsegmente ins Auge, die bislang vom bereits existierenden Angebot nicht oder nur am Rande angesprochen wurden. Der einzigartige historisch-architektonische Kontext verbunden mit einem qualitativ hochwertigen Spiel- und Gastrono- mie/Event-Angebot fügt Wien ein Angebot hinzu, das es bislang in dieser Ausprägung nicht gibt und das geeignet ist, neue Marktsegmente zu erschliessen. Die Konzessionswerberin denkt dabei insbesondere an Personen aus dem Ausland mit temporärem oder festem Wohnsitz in der Umgebung von Wien, insbesondere Geschäftsleute und Mitarbeiter von diplomatischen Vertretungen sowie Touristen.

Wien gewinnt als eine der attraktivsten Destinationen für Städtetourismus europa- und weltweit mit dem Grand Casino Wien eine zusätzliche touristische Attraktion. Das Grand Casino Wien wird über Kooperationen mit Wien Tourismus und der lokalen Hotellerie Angebotspakete schnüren, um diese Städtetouristen als Marktsegment anzusprechen. Sie können im Grand Casino Wien ein Spielerlebnis erfahren, das aufgrund des Ambientes und der Qualität einzigartig ist.

Eine weitere spezifische Zielgruppe des Grand Casino Wien bilden Premium Player oder High Roller, also eigentliche „Casino Touristen”, welche eine Destination des Casinobesuches wegen anpeilen. Zielmärkte sind insbesondere die früheren GUS-Staaten, Asien und der arabische Raum. Zielpersonen sind in der Regel vermögende Personen, welche ihrer Leidenschaft für das Spiel mangels passenden Angebotes in ihrer Heimat nicht nachgehen können. Sie sind offen für attraktive Angebote und werden vom Key Account Management des Grand Casino Wien ganz gezielt als Gäste angeworben. Auch darüber hinaus segmentiert die Führung des Grand Casino Wien seine Gäste sehr differenziert: Spieltische und Automaten mit tiefen Einsätzen in Verbindung mit einem Entertainmentangebot bilden ein strategisches Element für ein jüngeres Publikum, Kombinationen von Gastro und klassischem Lebendspiel, dem „Grand Jeu”, finden Anklang bei einem etwas gesetzteren Publikum. Dabei bespielt das Angebot ganz gezielt Nischen und ergänzt das reichhaltige kulturelle Angebot, ohne etablierte Angebote zu konkurrenzieren.